Ulf Puder

Geb. 1958 in Leipzig. 1976 Lehre zum Bleiglaser und Glasmaler, 1977 – 1982 Lehre und Tätigkeit als Tiefdrucker. 1982 Mitbegründern der Künstlergruppe PIG. 1984 – 1989 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig, Fachrichtung Malerei und Grafik, bei Dietrich Burger und Bernhard Heisig, danach bis 1992 Aufbaustudium bei Heisig. 1990 Fellow am Gloucestershire College of Art and Technology (Cheltenham in England). 1992 folgte ein Meisterstudium an dieser Hochschule. Ausstellungen u. a. Galerie Jochen Hempel Leipzig, MARK STRAUS New York, Akinci Gallery Amsterdam, Galerie Möller Witt Aarhus, Essl Museum Klosterneuberg, Stadtmuseum Oldenburg.
Lebt und arbeitet in Leipzig.

Ulf Puder (geb. 1958) »Havarie /// Damage«, 2003, Öl auf Leinwand /// Oil on canvas, 140 x 120 cm,   Leipzig, Kunstsammlung der Sparkasse Leipzig

Ulf Puder (geb. 1958)
»Havarie /// Damage«, 2003,
Öl auf Leinwand /// Oil on canvas, 140 x 120 cm,
Leipzig, Kunstsammlung der Sparkasse Leipzig
/// Art collection of the Sparkasse Leipzig

»Flößers Weg nach Kapernaum
/// Raftsmans way to kapernaum«
, 1995,
Öl auf Leinwand /// Oil on canvas, 9-teilig im Block
/// 9 parts in the block, je 50 x 40 cm, MdbK Leipzig

Man stelle sich vor, dass die sich ankündigende Klimakatastrophe bereist eingetreten sei und durch die schmelzenden Polkappen der Wasserspiegel sich in der prognostizierten Weise gehoben und die Erdteile unter Wasser gesetzt hat. Die Zivilisation stände durch den Zusammenbruch unserer derzeitigen Industrie und Technik vor einem ebenso individuellen wie gesellschaftlichen Abgrund. Die Menschen müssten sich auf uralte Überlebensstrategien besinnen und völlig neue entwickeln. Die natürliche menschliche Intelligenz mit ihrer unerschöpflichen Kreativität und Phantasie wäre gefragt, z.B. bei der Suche nach Hilfsmitteln, um – gewissermaßen nach einer diesmal selbstverschuldeten Sintflut – über die Wasser zu gelangen.

Text: Dr. Dietulf Sander

Weiterlesen »