Ines Bruhn & Martin Kretschmar

Ines Bruhn

Geb. in Marienberg. Berufsausbildung in den deutschen Werkstätten Dresden-Hellerau. 1978-1983 Studium an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, seit 1997 Professur für Gestaltungsgrundlagen, Westsächsische Hochschule Zwickau/ Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg. Arbeiten im Öffentlichen Raum u. a. in Zwickau, Chemnitz, Dresden, Görlitz. Ausstellungen und Kuratorin u. a. in Galerie Weltecho Chemnitz, Grassimuseum Leipzig, Staatliches Textilmuseum Lodz, Galerie der Stadt Ljubliana, Industriemuseum Chemnitz, Städtische Galerie Wrozlaw und Tampere

Martin Kretschmar

Geb. 1988 in Leipzig. 2014-19 Studium an der Westsächsische Hochschule Zwickau/ Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg im Bereich Holzgestaltung/ Möbel- und Produktdesign, Seit 2019 Masterstudent im Bereich Wearables – Integration digitaler Technologien in Bekleidung und andere tragbare Accessoires

 Ines Bruhn  / Martin Kretschmar »Das ist der Preis 1-12

Ines Bruhn (geb. 1959)
Martin Kretschmar (geb. 1988)
»Das ist der Preis /// This is the price«, 2018,
PLA weiß, Papier, textiler Faden /// PLA white, paper, textile thread,
je 33 x 23,5 x 8 cm (Rahmenmaß /// Frame dimensions),
Besitz der Künstler*in /// The artists property, Chemnitz

Das 12-teilige Werk »Das ist der Preis« konfrontiert den Betrachter mit 12 Schädeldecken auf denen sich reliefartig eingewachsene Barcodes erheben. Der Eindruck von seriellen gleichförmigen Sammlungsstücken für wissenschaftliche Zwecke oder gar von Trophäen drängt sich auf. Trophäen einer Konsumkultur, die auf Gewinnmaximierung und damit einhergehendes permanentes Wachstum setzt.

Tatsächlich bezieht sich die Arbeit »Das ist der Preis« auf die Konsumkritik des polnisch-englischen Soziologen und Philosophen Zygmunt Bauman.

Text: Dr. Barbara Röhner

Weiterlesen »

http://www.inesbruhn.de/index.html