Hannes Waldschütz

Geb. 1979 in Wolfach. 2002-2007 Studium der Digitalen Medien an der Hochschule für Künste, Bremen. Abschluss Bachelor of Arts in Digital Media. 2005-2006 Auslandsstudium an der Ecole supérieure des beaux-arts de Marseille. 2008 Digital-Sparks Award – European Media Art Festival, Osnarbrück. 2008 Prix des Exposants, Mulhouse 008, Mulhouse. 2008-2011 Studium der Medienkunst, Klasse für mass media research und Kunst im medialen öffentlichen Raum bei Prof. Günther Selichar, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. 2009 Studienpreis 2009 Stipendium des Freundeskreises der HGB Leipzig (3. Platz). 2011-2013 Meisterschüler bei Prof. Günther Selichar, Klasse für mass media research und Kunst im medialen öffentlichen Raum, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. 2013 Stipendium der Stiftung Niedersachsen am Edith-Russ-Haus für Medienkunst, Oldenburg.

Ausstellungen u. a. in Gesellschaft für aktuelle Kunst Bremen, Halle 14 Spinnerei Leipzig, CYNETART Festival Festspielhaus Hellerau, Museum Wiesbaden, Grassi Museum Leipzig, Festival A/D Werft Utrecht, Museum für Kommunikation Berlin, Ars Electronica 08 und 19 Linz

Hannes Waldschütz »Maschine, die auf Gott wartet /// Machine that waits for god«, 2007

Hannes Waldschütz (geb. 1984)
»Maschine, die auf Gott wartet /// Machine that waits for god«, 2007,
Elektronik, Software, Glas /// Electronics, software, glass,
15 x 18 x 18 cm, Besitz des Künstlers, Leipzig
/// The artists property, Leipzig 

Die »Maschine, die auf Gott wartet« gehört zu drei »wartenden Maschinen«, welche Hannes Waldschütz am 24. Oktober 2007 um 18:07 Uhr öffentlich in Bremen aktiviert hat. Während die »Maschine, die auf einem Zeitpunkt wartet« nach eineinhalb Jahren sich bereits selbst ausgeschaltet hat und die »Maschine, die darauf wartet, nicht mehr zu warten« durch einen Transportunfall ebenfalls seine Funktion verlor, ist heute nur noch die auf Gott wartende Maschine existent.

Weiterlesen »

Hannes Waldschütz »Schüchterne Maschine /// Shy machine«, 2007

»Schüchterne Maschine /// Shy machine«, 2007,
Elektronik, Messing, Zeichnung von Annalena Kasperek
/// Electronics, brass, drawing by Annalena Kasperek,
14 x 5 x 7 cm, Besitz des Künstlers
/// The artists property, Leipzig

In den künstlerischen Arbeiten von Hannes Waldschütz spielt das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine eine besondere Rolle. Maschinen, die auf Erfindungen und Konstruktionen ganzer Generationen von Technikern, Intellektuellen und Wissenschaftlern beruhen, haben gemeinhin einen praktischen Zweck zu erfüllen. Sie sollen nützlich sein, können aber auch Anderen Schaden zufügen – am deutlichsten erkennbar in der Militärtechnik, die wiederum als Ursprung vieler wissenschaftlichen und technischen Errungenschaften gilt. (James Bridle)

Texte: Dr. Barbara Röhner

Weiterlesen »