Claudia Hauptmann

Geb. 1966 in Eisenach. 1985 – 1988 Besuch der Abendakademie der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) in Leipzig, Ausbildung als Buchhändlerin. 1987/88 Tätigkeit im Museum der bildenden Künste Leipzig. 1990-1995 Studium an der Hochschule für Kunst und Design, Halle/Sa, Burg Giebichenstein, Fachklasse Malerei bei Gudrun Brüne. 1995 – 1997 deren Meisterschülerin. 1995 Übersiedlung nach Mecklenburg-Vorpommern. 1999 – 2005 Dozentin an der Sommerakademie des Europäischen Frauenforums in Süddeutschland, 1999 – 2002 Lehrtätigkeit an der Grafik-Design-Schule Anklam. 2003 Kunstpreis und Stipendium des Europäischen Frauenforums. Lebt und arbeitet seit 2014 in Grünheide (Warnitz/Uckermark).

Claudia Hauptmann (geb. 1966) »Jahrtausendschritt /// Step of the millenium«, 2017

»Jahrtausendschritt /// Step of the millenium«, 2017,
Öl auf Leinwand /// Oil on canvas, 80 x 60 cm,
Galerie ARTAe, Leipzig

Angesichts einiger Werke von Claudia Hauptmann sieht sich der Betrachter selbst geradezu ins Zentrum einer ihn dicht gedrängt umgebenden Menschenmenge versetzt, in Kleidung und Gehabe ganz alltäglich vertraute Zeitgenossen. Manchmal sind es lediglich Köpfe und Hände, die man überhaupt nur noch mit schnellem Blick erfassen kann. Alle reden, nicht miteinander, sondern sind dabei gänzlich auf ihre Mobiltelefone konzentriert: sie telefonieren, schreiben auf ihnen, schauen gebannt auf sie, Nachrichten erwartend – »Im Netz« (2016). Ja, schlimmer noch, aus ihren Mündern ragen diese mit erleuchteten Displays sogar heraus. Aus kürzester Distanz und ungewöhnlicher Perspektive angestrahlt, erhalten die Gesichter ein leicht groteskes Aussehen.

Text: Dr. Dietulf Sander

Weiterlesen »